Die bunte Insel

Wer an Irland denkt, hat meistens als erstes grüne Wiesen und viele viele Schafe vor Augen. Aber das ist nicht alles, was Irlands Natur zu bieten hat. Egal zu welcher Jahreszeit blühen hier unendlich viele Pflanzen und viele Gewächse scheinen hier viel größer und üppiger zu wachsen – was bei dem feucht-warmen Klima kein Wunder ist. Ich bin wirklich kein großer Gartenfreund und Blumen halten es nie lange bei mir aus. Auch kann ich nicht jede Pflanze, jeden Baum oder Grashalm mit seinem korrekten botanischen Namen benennen – und dennoch beeindruckt mich die Vegetation auf dieser kleinen Insel immer wieder.

Auf der Dingle Peninsula sind es die endlosen Fuchsien-Hecken, die mit ihrem leuchtendem Rot auffallen und die Landschaft prägen. Dazwischen wachsen Pflanzen in lila, gelb und weiß – und natürlich hunderte unterschiedliche Grüntöne. In den Vorgärten wachsen Calas und riesige Hortensien – und da endet auch schon mein botanisches Wissen. Die hunderte anderen bunten Pflanzen, die man am Straßenrand, auf den Feldern und in den Gärten sieht, kann ich nicht benennen. Ich kann nur sagen, dass sie wunderschön, riesig und bunt sind.

Pflanzen bunt und groß

Aber nicht nur die Pflanzen lassen einen immer wieder Staunen. Am eindruckvollsten ist die Landschaft – die Kombination aus Meer und grünen Wiesen, Klippen und Bergen.

Dingle Peninsula

Nirgendwo anders sieht man – dank dem wechselhaften Wetter – soviele Regenbogen wie hier.

Regenbogen

Die Dingle Peninsula ist wie ein Malkasten – alle Farben leuchten einem entgegen, strahlen die Freundlichkeit der Bewohner aus und machen einfach gute Laune. Nirgendwo anders als in Irland wirkt ein türkises Haus mit einer gelben Tür neben einem roten Haus mit einer blauen Tür so stimmig, harmonisch und schön. Nirgendwo anders können Fahrten über Feldwege vorbei an Schafen und Kühen so abwechslungsreich und spannend sein – denn hinter der nächsten Kurve könnte eine atemberaubende Aussicht auf einen warten, einem ein Schaf entgegen kommen oder die Klippen steil ins Meer herabfallen. Und nirgendwo anders ist es auch bei Nieselregen so schön – denn wenn die dicken Regenwolken in den grünen Hügeln hängen, wirkt die ganze Landschaft mystisch und verzaubert. Kaum kommt die Sonne dann heraus, strotzt die Natur vor Kraft und verbreitet die pure Lust am Leben.

Dingle Peninsula im Nebel

Auch wenn wir keine Botaniker sind, die wirklich alle Pflanzen hier entsprechend zu würdigen wissen – auch wenn wir keine Historiker sind, die jeden Steinansammlung ehrfürchtig umrunden – auch wenn wir keine Sprachwissenschaftler sind, die die Geheimnisse der gälischen Sprache und der vielen englischen Dialekte ergründen – wir lieben diese Insel mit ihren vielen Grüntönen, alten Türmen und freundlichen Menschen.

Sonnenuntergang in Inch

Ein Kommentar

Kommentare sind geschlossen.