Ein Leuchtturm, spektakuläre Klippen und Delphine

Von den Cliffs of Moher ging es weiter Richtung Süden an der Westküste entlang. Da wir uns vorgenommen hatten, einfach an der Stelle, an der es uns besonders gut gefällt zu übernachten, fuhren wir einfach drauf los. Unser erster Zwischenstopp war in Lahinch. Das kleine Surfer-Städtchen gefiel uns so gut, dass wir beinahe da geblieben wären … allerdings war es erst Mittagszeit und so gingen wir nach dem Rundgang durch die Stadt noch im Pub Fish&Chips essen und fuhren dann weiter. Unser Weg führte uns an der Küste entlang Richtung Loop Head, dem südlichsten Punkt des County Clare. Und dort waren sie – atemberaubende Klippen ohne Touristeninformationszentrum und Reisebusparkplatz. Auf einem Hinweisschild (wie so oft auf unserer Reise: ein Hinweisschild dem kilometerweit keines mehr folgte) wurde ein B&B Lighthouse Loop Head angekündigt und somit war unser Entschluss gefallen, dort zu übernachten. An dem Leuchtturm angekommen, waren wir von der Landschaft, den Klippen und den Delphinen, die man von dort aus sehen konnte, sehr beeindruckt und umso trauriger war es, dass es dort gar keine Übernachtungsmöglichkeit gab. Das B&B, das mit dem Leuchtturm warb, war einige Kilometer entfernt in einem sehr unspektakulären Ort. Daher beschlossen wir, weiter zu fahren – auch, wenn es inzwischen schon später Nachmittag geworden war und wir noch keine Übernachtungsmöglichkeit gefunden hatten …

Advertisements

4 Kommentare zu „Ein Leuchtturm, spektakuläre Klippen und Delphine“

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.